Das leisten die DLRG-Helfer in Kaufbeuren und im Ostallgäu:

Fünf Beispiele:

Schnelleinsatzgruppe des Rettungsdienstes (SEG)

Die DLRG-Einsatzkräfte stehen das ganze Jahr über rund um die Uhr bereit, um bei Notfällen am und im Wasser schnellstens Hilfe zu bringen. Mit mehreren Einsatzfahrzeugen und Rettungsbooten bringen sie als Sanitäter, Einsatztaucher, Strömungsretter oder Rettungsbootsführer Hilfe für die Verunglückten, stehen aber auch für Vermisstensuche und Technische Hilfeleistungen zur Verfügung.

Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung (UG-SanEL)

Bei größeren Unfällen mit mehreren Verletzten oder Katastrophen - von der Massenkarambolage, Busunfall und ähnlichem, bis zum Wohngebäudebrand oder der Massenerkrankung in Heimen, wird sie zur Unterstützung von Organisatorischem Leiter und Leitendem Notarzt eingesetzt. Von einem Einsatzleitfahrzeug, das mit modernen Kommunikationsmitteln ausgestattet ist, wird das Einsatzgeschehen koordiniert. Auch die UG-SanEL steht in ständiger Bereitschaft und wird ausschließlich durch ehrenamtliche Freiwillige besetzt.

Katastrophenschutzzug Schwaben II

Durch die steigende Zahl von Unwetter- und Hochwasserkatastrophen sowie Starkregenereignissen sind in Bayern 19 Katastrophenschutzzüge aufgestellt worden. Einer davon ist im südlichen Schwaben angesiedelt und wird vom DLRG-Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu geleitet. Der schlagkräftige Zug ist vor allem auch für die überörtliche Hilfe vorgesehen. Innerhalb weniger Stunden kann so im Krisengebiet der Bevölkerung beigestanden werden. Die Helfer waren beispielsweise bei den Hochwasserlagen während der letzten Jahre im Allgäu gefordert oder waren auch bei der Jahrhundertflut 2002 im Osten Deutschlands eingesetzt.

Kindergartenprojekt

Die Statistiken weisen seit Jahren aus, dass der Ertrinkungstod gerade bei Kindern im Alter von 4 bis 8 Jahren drastisch zugenommen hat. Dies war für die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Anlass, bundesweit ein Projekt ins Leben zu rufen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. In Kindergärten soll den Kindern in spielerischer Form die Gefahren am und im Wasser vermittelt und das richtige Verhalten beigebracht werden. Der örtliche DLRG-Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu setzt die Aktion nun für unsere Region.

Mit spannenden Geschichten und Bewegungsspielen soll den Kleinen das Thema näher gebracht werden. Einstieg ist ein eigens für die Aktion produziertes Baderegel-Lied, anschließend lernen die Kinder den Tag eines Rettungsschwimmers kennen, dabei erfahren sie auch, wie man sich im Schwimmbad oder an Gewässern verhält und was alles gefährlich ist. Auch mit Rettungsgeräten können die Kinder in spielerischer Form üben. Beim abschließenden Kasperle-Theater mit Nobbi, einer vorwitzigen Robbe, die zum Baden gehen will und Plantschi, einem Rettungsschwimmer, können die Kinder meist schon eine Menge Tipps geben, was beachtet werden muß. Leider hat nämlich Nobbi überhaupt keine Ahnung und benimmt sich sehr leichtsinnig. Da haben die Kinder zusammen mit Plantschi alle Hände voll zu tun! Mit Malheften zu den Baderegeln wird das Thema vertieft.

DLRG-Kampagne für mehr Wassersicherheit an Grundschulen

Durch Aufklärung Eis- und Badeunfälle vorbeugend vermeiden will die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) mit einer neuen Aufklärungskampagne an den Grundschulen. Der Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu spricht alls Grundschulen in Kaufbeuren und dem Ostallgäu an, um sie für eine Beteiligung zu gewinnen. „Halt - bleib stehen! Nicht ins Wasser springen!“, ruft Susi ihrem Freund Max zu, der soeben einen gewagten Kopfsprung in den Badeweiher machen will, „du weißt doch gar nicht ob das Wasser tief genug ist!“. Und tatsächlich, als die beiden 10-Jährigen dann vorsichtig ins kühle Nass gehen, merken Sie, dass ihnen das Wasser gerade mal bis zur Hüfte geht. Ein Kopfsprung hätte für Max schwerwiegende Folgen gehabt. Die ist eine von vielen Situationen, die in den Unterlagen der DLRG dargestellt sind, um kindgerecht die Themen zu präsentieren. Es gibt Faltblätter, ein Comic-Heft und Plakate, dazu auch noch passende Lieder. Die DLRG stellt diese Materialien allen Schulen kostenlos zur Verfügung. Befürwortet wird die Kampagne durch das Staatliche Schulamt